Faustball

Abteilungsleiter: Heinz-Werner Waschke

Organisatorisch zählt Faustball zu den Turnspielen des deutschen Turnerbundes (DTB). Seit dem 01.10.2010 vertritt die Deutsche-Faustball-Liga (DFBL) eigenständig die Interessen der Faustballer im DTB. Alljährlich werden Meisterschaften von der untersten Ebene (in Hessen ist das die Bezirksliga) bis hin zu Deutschen Meisterschaften ausgetragen. Feldfaustball und Hallenfaustball werden dabei als zwei Sportarten betrachtet, die unabhängig voneinander gewertet werden. Im Mai 1988 begann die Jugendarbeit in unserer Faustball-Abteilung. Es folgten im April 1994 eine Frauen- und im Juli 1999 eine gemischte Hobbygruppe.

 

In der aktuellen Runde treten 2 Mannschaften zu den Meisterschaftsspielen an. Die Frauenmannschaft in der Verbandsliga und die Männermannschaft in der Bezirksliga.

 

Saison 2017/18

Männermannschaft

Frauenmannschaft

....was ist eigentlich Faustball....???

 

Faustball ist ein Rückschlagspiel und ist vom Aufbau Volleyball sehr nahe. Wichtigster Unterschied: Der Ball darf nach jeder Ballkontakt den Boden berühren. Je Spielzug wird der Ball bis zu 3 mal von einem Team gespielt, dabei darf der Ball nur von verschiedenen Spielern gespielt werden. Man spielt mit 5 Feldspielern, die in verschiedenen Formationen auf dem 20m x 25m Feld (ab der U16) verteilt sind. Die Spielfeldgröße ist je nach Altersklasse verschieden. Die beiden Spielfeldhälften werden durch ein Band (Rot-Weiß) in 2m Höhe (an Altersklasse angepasst) getrennt. Ziel ist es, den Ball so über das Band zu spielen, dass das gegnerische Team den Ball nicht annehmen kann. Der Ball darf nur im Feld aufkommen. Der Spieler, der den Ball ins Aus spielt macht einen Fehler und bringt dem Gegner einen Punkt. Außerdem darf das Band nicht von den Spielern oder dem Ball berührt werden. Man spielt in den meisten Klassen auf zwei oder drei Gewinnsätze bis elf Punkte. In der 1. Bundesliga spielt man auf fünf Gewinnsätze.